Haus-web
AGB

Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen

1.   Gastaufnahmevertrag

Sobald der Gast bucht, schlie├čt er mit dem Gastgeber einen Gastaufnahmevertrag bzw. Beherbergungsvertrag ab. Dabei spielt es keine Rolle ob der Vertrag m├╝ndlich oder schriftlich geschlossen wurde.

Der Besteller / Gast darf die gebuchten Zimmer nicht an andere, nicht angemeldete Personen ├╝berlassen, selbst wenn die Zeit f├╝r die er bezahlt oder reserviert hat noch nicht verstrichen ist.

2.   Datenspeicherung

Mit der ├ťbermittlung seiner Daten willigt der Besteller / Gast ein, die Daten elektronisch zu speichern. Die ├╝bermittelten pers├Ânlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt, sie werden ausschlie├člich zum Zwecke der Buchung, Reservierung und Rechnungsstellung gespeichert.

3.   Anreise / Abreise

Die Anreise kann am Buchungstag nach Absprache ab 12 Uhr erfolgen.
Die ungef├Ąhre Ankunftszeit ist bei der Buchung anzugeben.
Am Abreisetag muss das Zimmer bis 10 Uhr ger├Ąumt sein.

4.   Preise / Bezahlung

Der Mietpreis und evt. gebuchte Zusatzleistungen werden nach der aktuell geltenden Preisliste bzw. der individuellen Vereinbarung berechnet und sind ohne Abzug am Anreisetag im Voraus in bar zu bezahlen.

Zahlungen werden nur in bar akzeptiert; eine Kartenzahlung ist nicht m├Âglich!

5.   R├╝cktritt / K├╝ndigung durch den Gast

Reist der Gast nicht am vereinbarten Anreisetag an, geht der Vermieter davon aus, dass der Gast / Besteller von der best├Ątigten Reservierung zur├╝ckgetreten ist, falls er den Vermieter nicht zuvor verst├Ąndigt hat. Dies geschieht, wenn das Zimmer nicht 2 Stunden nach der vereinbarten Ankunftszeit belegt wird. Eine telefonische oder schriftliche Benachrichtigung ├╝ber eine unplanm├Ą├čige Versp├Ątung hat aufschiebende Wirkung.
Danach ist der Vermieter berechtigt, das / die Zimmer f├╝r den gesamten Reservierungszeitraum anderweitig zu vergeben, um Ausf├Ąlle zu vermeiden.
 

6.   R├╝cktritt / K├╝ndigung des Beherbergungsbetriebs

Bei nicht bestimmungsgem├Ą├čer Nutzung der Einrichtungsgegenst├Ąnde, vertragswidrigem Gebrauch des Zimmers oder Versto├č gegen die Hausordnung steht dem Vermieter ein au├čerordentliches K├╝ndigungsrecht zu. Reist der Gast deshalb vorzeitig ab, befreit ihn dies nicht von der Verpflichtung zur Zahlung f├╝r den verbleibenden Reservierungszeitraum.

Ferner ist der Beherbergungsbetrieb berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zur├╝ckzutreten bzw. diesen zu k├╝ndigen. Wichtige Gr├╝nde sind unter anderem (aber nicht abschlie├čend):

– die Unm├Âglichkeit der Vertragserf├╝llung durch h├Âhere Gewalt oder andere vom Beherbergungsbetrieb nicht zu vertretende Umst├Ąnde.

Der Beherbergungsbetrieb hat den Gast von der Aus├╝bung dieses R├╝cktrittsrechts unverz├╝glich nach bekannt werden des Grundes schriftlich in Kenntnis zu setzten. In den vorgenannten F├Ąllen des R├╝cktritts entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadenersatz oder sonstige Ausgleichsleistungen.

7.   Obhutspflicht

Der Gast hat eine besondere Obhutpflicht gegen├╝ber s├Ąmtlichen Einrichtungsgegenst├Ąnden der privaten Zimmervermietung und hat im Rahmen der ├╝berlassenen Unterkunft f├╝r schonende und bestimmungsgem├Ą├če Behandlung zu sorgen. Im Besonderen d├╝rfen im Sanit├Ąrbereich keine Fremdgegenst├Ąnde (Hygieneartikel, Babywindeln, Obst- oder Speisereste oder andere blockierende Gegenst├Ąnde ) ├╝ber das Klo entsorgt werden, da dies in der Regel zu Verstopfungen in den Rohren und zum Versagen der nachgeschalteten Hebewerke f├╝hrt.

Aus Gr├╝nden des Brandschutzes gilt in allen R├Ąumen und im Treppenhaus ein absolutes Rauchverbot. F├╝r Raucher stehen vor dem Haus Aschenbecher und eine Sitzgelegenheit bereit.

Das Tragen von Stra├čenschuhen (besonders Schuhe mir spitzen Abs├Ątzen und spez. Radfahrerschuhe) innerhalb des gesamten Hauses ist untersagt.

Das Mitbringen von Haustiere jeglicher Art ist nicht gestattet.

8.   Hausordnung

Die Hausordnung - dem Gast durch Aushang im Appartement bekannt gemacht - ist f├╝r alle G├Ąste verbindlich.

9.   M├Ąngelmeldung

Soweit dem Gast, bei bestimmungsgem├Ą├čer Nutzung, M├Ąngel, insbesondere im Bereich seines Zimmers auffallen, sind diese unverz├╝glich anzuzeigen, damit der Vermieter die Gelegenheit hat, angezeigte M├Ąngel kurzfristig zu beheben. Ein Mangel, der erst bei Abreise geltend gemacht wird, f├╝hrt nicht zu einer Minderung des Zimmerpreises, wenn dieser Mangel dem Vermieter nicht bekannt war. Eigenm├Ąchtige Versuche der M├Ąngelbeseitigung durch den Gast, insbesondere an elektrischen und elektronischen Ger├Ąten, sind strengstens untersagt und f├╝hren in der Regel zu Schadensersatzforderungen. Keines der zur Verf├╝gung gestellten elektrischen und elektronischen Ger├Ąte darf vom Gast ver├Ąndert oder gar ge├Âffnet werden.

10.   Haftung

Der Gast / Besteller haftet f├╝r alle materiellen Sch├Ąden, Entwendungen bzw. Zerst├Ârungen von Ausstattungsgegenst├Ąnden und technischen Anlagen der Zimmervermietung, die durch sein fahrl├Ąssiges Verschulden bzw. Verschulden seiner Besucher / G├Ąste entstanden sind. Es ist dem Gast nicht erlaubt, Ausstattungsgegenst├Ąnde, gleich welcher Art, zu ver├Ąndern, zu entfernen, auszutauschen oder gar mitzunehmen, auch nicht vor├╝bergehend, ohne die Zustimmung des Vermieters vorher eingeholt zu haben.

13.   Wirksamkeit der Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung in diesen Gesch├Ąftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht ber├╝hrt.

14.   Gerichtsstand

Ausschlie├člicher Gerichtsstand ist der Betriebsort des Vermieters. Es gilt deutsches Recht.

 

Zum Ochsenwerder Vogelhaus
Rita und Helmut B├Âttcher

Hamburg, im September 2017



 

AGB-Logo  Die allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen als PDF zum Download